(0043) 650 66 00 979 | info@physiohoechst.at
bclose

Ihr Partner beim Thema Gesundheit

Als ich mir 2007 in Portugal bei der Karate-Europameisterschaft eine Schienbeinverletzung während eines Kampfes zuzog und die immer größer werdende Schwellung am Unterschenkel bemerkte, hatte ich mental schon fast für das damalige Turnier aufgegeben. Unser Betreuerteam, bestehend aus Arzt und Physiotherapeut hat mir damals mit ein paar Behandlungsgriffen und guten Worten so schnell zu neuem Mut verholfen, dass ich bereit war weiter zu kämpfen. Seither bemühe ich mich bei anderen Menschen dasselbe bewirken zu können. Mut, Vertrauen, Motivation, Köpfchen und ein gutes „Therapeutenhändchen“ können einem über die größten Hürden oder einen manchmal harten Rehabilitationsweg helfen. Das Ziel bestimmen Sie, den Weg gehen wir dann gemeinsam und über die Ziellinie gehen Sie alleine.

Mit meiner Zeit im Sportgymnasium und dem Karate-Nationalteam, war Bewegung schon früh ein großes Thema für mich. Als Physiotherapie-Student durfte ich während meiner Praktikumszeit in Amerika viele Stunden im Seziersaal verbringen, um die Anatomie der Bewegungsorgane von Grund auf, und nicht nur aus Büchern, zu lernen. Um Schmerzen der Bewegungsorgane erklären und behandeln zu lernen, habe ich mir manualtherapeutische Techniken aus der funktionellen Osteopathie (2 Jahre, FOI) und der orthopädischen Manualtherapie (2 Jahre, IAOM) angeeignet. Um erfolgsorientiert therapieren zu können ist jedoch auch eine exakte Untersuchung nötig und somit habe ich mich im Feld der Arthrosonographie/Ultraschall (2 Jahre, DEGUM, ÖGUM) intensiv weitergebildet. Zu diesen Themen halte ich auch regelmäßig Vorträge bei Fortbildungen und Kongressen.

Über den Tellerrand schauen war mir schon während der Ausbildung zum Physiotherapeuten wichtig und so konnte ich Praktikumserfahrungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien, Norwegen und Amerika im Ausmaß von über 1000 Stunden sammeln. Verschiedene Kongressbesuche und zwei Auslandseinsätze in kenianischen Marathon-Höhentrainingslagern haben den Schwerpunkt meiner Arbeit immer weiter zur Behandlung von Muskeln, Sehnen und Gelenken gebracht, um Schmerzen zu reduzieren und Beweglichkeit zu verbessern. Um erfolgsorientierte Therapie anbieten zu können ist es wichtig eine gute Kenntnis über die zu behandelnde Struktur zu bekommen. Hierzu habe ich mich auf die Arthrosonographie (Ultraschall) spezialisiert, um Hinweise für die Behandlung & das Training sammeln zu können. Dabei stelle ich keine Diagnosen und arbeite intensiv mit Ärzten aus der Region zusammen. Bei der Behandlung von Schmerzzuständen am Bewegungsapparat arbeite ich vorwiegend mit sanften therapeutischen Behandlungstechniken aus der funktionellen Osteopathie und der orthopädischen Physiotherapie.

Meine Praxis finden Sie im Zentrum von Höchst (Österreich). Im Erdgeschoss des neu erbauten Altersheimes bin ich gemeinsam mit 3 Therapeuten und 2 Ärzten von einem tollen Team umgeben und kann somit bei Beschwerden an Muskeln, Sehnen oder Gelenken mit einem sehr breiten Spektrum Hilfe anbieten. Bei der Planung der Praxisräumlichkeiten konnte ich schon 2 Jahre zuvor mitwirken und es bestehen optimale Bedingungen mit hellen, modernen Räumlichkeiten. Melden Sie sich unverbindlich über das Kontaktfeld auf dieser Homepage oder einfach gleich telefonisch.

Für Ärzte und Therapeuten biete ich Kliniktage mit dem Schwerpunkt Ultraschall/Arthrosonographie in meiner Praxis an. Diese Workshop-Tage sollen die Ausbildung in der Arthrosonographie ergänzen, in dem ich für Sie genügend Probanden organisiere, damit Sie möglichst viel Übung der Standardschnittebenen an einem Tag bekommen können. Da Ultraschall zu Beginn viel Übung braucht sind diese Workshops ideal, um in kurzer Zeit hohe Fallzahlen zu erreichen. Für eine komplette Ausbildung empfehle ich die Kurse der DEGUM, ÖGUM und SGUM. Bei Interesse sende ich Ihnen gerne Informationen zu.

Da ich als Wahltherapeut bei allen Vorarlberger Krankenkassen (VGKK, SVA, BVA,…) eingetragen bin, wird Ihnen im Normalfall etwa die Hälfte meiner Behandlungskosten übernommen. Bei Zusatz- oder Privatversicherungen liegt der Selbstbehalt im Normalfall bei Null. Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach einer Physiotherapie-Verordnung nach – Die Bewilligung bei den Krankenkassen wird von uns übernommen. Bei Fragen zu Selbstkosten beraten wir Sie gerne individuell.
Bei der Terminvergabe bemühe ich mich in Akutfällen einen Termin innerhalb von 48h zu garantieren. Bei chronischen Fällen ist ein Termin innerhalb von einer Woche möglich. Bitte sagen Sie bei einer Verhinderung den Termin innerhalb von 24h ab, damit er für Andere frei wird. Auf dieser Seite kann unter „Kontakt“ entweder über Email oder Telefon ein Termin vereinbart werden.

Meine Partner