(0043) 650 66 00 979 | info@physiohoechst.at
bclose

Knie

In einem Land, in dem Fußball und Skifahren die populärsten Sportarten sind, ist es wenig überraschend, dass Knieverletzungen zu den häufigsten Verletzungen überhaupt gehören. Die gängigsten Sportverletzungen des Kniegelenks sind Kreuzbandverletzungen (vorderer/hinterer Kreuzbandriss), Seitenbandverletzungen (innerer/äußerer Seitenbandriss) und Meniskusverletzungen (innerer/äußerer Meniskusriss, sowie Vorderhorn/Hinterhorn), welche auch häufig in Kombination in Erscheinung treten („unhappy triad“).

Auch Verletzungen der Kniescheibe (Patellafraktur, Patellaluxation) passieren immer wieder.
Zudem gibt es eine Reihe von Überlastungserscheinungen der kniegelenksumgebenden Muskulatur: iliotibiales Bandsyndrom = Runner’s Knee, Patellaspitzensyndrom = Jumper’s Knee oder Weichteilbeschwerden innerhalb des Knies (Plicasyndrom, Bakerzyste, Knorpelschäden), die allesamt zu Schmerzen in diesem kompliziert aufgebauten Gelenk führen können.

Die Ultraschalluntersuchung lenkt die Physiotherapie am Knie in meiner Praxis ganz besonders, in dem wichtige und detaillierte Informationen zum aktuellen, funktionellen Zustand bekommen, können Übungspläne und Mobilisationen sehr genau auf Sie abgestimmt werden. In Österreich ist nur der Arzt befugt eine Diagnose zu stellen und daher ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Arzt & Physiotherapeut eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Ergebnis.